Die Natur weiß es am besten - Die Rhön als Urwald

Nichtstun als Instrumente des Naturschutzes. Die natürlichen Prozesse laufen ohne den menschlichen Einfluss der Forstwirtschaft ab. Die Natur erschafft sich ihren Lebensraum ganz von selbst. Nur so können Artengemeinschaften, die auf alte Wälder angewiesen sind, erhalten bleiben. Viele Wälder in der Rhön weisen eine hohe Artenvielfalt auf, gerade weil sie nur schwer zugänglich sind und deshalb nicht forstwirtschaftlich genutzt wurden. So ist eine Vielfalt entstanden, die nur die Natur hervorbringen kann.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren